Stiftung Kutra-Hauri

Willkommen

Willkommen


Vielen Dank für Ihr Interesse an der Stiftung Kutra-Hauri. Die Stiftung pflegt das Werk des bedeutenden schweizerisch-tschechischen Malers Radoslav Kutra und hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Werk der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Aktuell


Zum Tod unseres Stifters, des Malers, Kunsttheoretikers und Kunstpädagogen

Radoslav Kutra

13. März 1925 – 19. Januar 2020

R. Kutra, beim Malen

Am 19. Januar 2020 ist ein langes und bewegtes Künstlerleben zu Ende gegangen.

Radoslav Kutra hinterlässt ein grosses malerisches, zeichnerisches und kunsttheoretisches Werk. Die Umsetzung des Sehens in Farbe war das Zentrum, um das sein ganzes Schaffen kreiste. Diesem Grundthema blieb er sein Leben lang treu und schuf sich damit die Basis für sein vitales malerisches Spät- und Hauptwerk. Begleitet wurde das malerische und zeichnerische Schaffen durch ständige Reflexionen über die Zusammenhänge von Kunst und Religion, von Sehen und Farbe, Reflexionen, die in seinen kunsttheoretischen Schriften und in zahlreichen Vorträgen mündeten. Radoslav Kutra war ein zutiefst demokratischer Mensch. Kunst war für ihn nichts Elitäres, sondern sollte allen Menschen zugänglich sein. Dieses Credo führte ihn vor 47 Jahren zur Gründung des Kunstseminars Luzern, der Schule für Malen, Sehen und Kunstorientierung. Mit der Gründung der Stiftung Kutra-Hauri im Jahre 2016 wurde der Grundstein zur Erhaltung des Nachlasses des Künstlers gelegt, so dass sein reiches Schaffen weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich bleiben wird.

Der Stiftungsrat der Stiftung Kutra-Hauri



Radoslav Kutra erhält Anerkennungspreis

Radoslav Rutra wird von der Gemeinde Horw für sein Lebenswerk mit dem Anerkennungspreis 2019 geehrt.

Artikel in der Luzernerzeitung

Bild von der PreisverleihungDer Preis wurde am 1. Januar 2020 im Rahmen des Neujahrsapéros verliehen.